2001 2017-11-22T11:18:58+00:00

Project Description

Das Jahr 2001

Drei astrologische Faktoren werden 2001 eine Rolle spielen und dem Jahr ihre spezielle Färbung verleihen. Die erste dieser Konstellationen ist die bereits bestehende Opposition von Jupiter und Pluto. Der größte Planet unseres Sonnensystems steht dem kleinsten zur Zeit genau gegenüber. Diese Opposition besteht seit September 2000 und war schon Anlass für wilde Spekulationen in der Presse, da am Freitag, dem 13. Oktober auch Kriegsgott Mars eine Beziehung zu dieser Konstellation einging.

Jupiter gilt als Prinzip des Wachstums, er ist unter anderem zuständig für Glaube, Recht und das friedliche Miteinander gegensätzlicher Kulturen. Pluto wird als Prinzip der Zerstörung und des Neubeginns angesehen, ihm unterstehen zum Beispiel Machtkonflikte und Kriege. Die Auseinandersetzungen in den von Israel besetzten Gebieten fallen in die Zeit dieser Opposition, die im Mai 2001 ausläuft. Die derzeitigen Spannungen zwischen Israel und Palästina dürften erst dann wieder etwas deutlicher abflauen. Ganz legen werden diese Spannungen sich sicherlich nie – die Horoskope Israels und das der Unabhängigkeitserklärung Palästinas (15.11.88) zeigen dies deutlich: fast alle Planeten bilden Spannungsaspekte zu ihren Positionen im anderen Horoskop (beide Sonnen stehen in Spannung zueinander, beide Monde, usw.).

Yassir Arrafat wäre gut beraten, die Gründung des neuen Staates Palästina tatsächlich noch etwas aufzuschieben, allerdings aus anderen Gründen als diejenigen, die Herrn Schröder dazu bewogen haben, ihm dies nahezulegen: Ein Horoskop, das die Jupiter-Pluto-Opposition enthält, wird immer den Keim zu heftigen Auseinandersetzungen in sich tragen.
So dramatisch die Entwicklung in Palästina zur Zeit sein mag – Jupiter-Pluto-Verbindungen gehören nicht unbedingt zu den ganz harten Aspekten. Anders sieht es mit der zweiten wichtigen 2001-Konstellation aus: Auch Saturn wird eine Opposition zu Pluto eigehen, und zwar von August 2001 bis Juni 2002. Saturn und Pluto gelten in der Astrologie als die beiden härtesten Prinzipien. Deren letzte Opposition vor 35 Jahren markierte eine Phase globaler Spannungen (unter anderem Beginn des US-Vietnam-Krieges 1965 / 66).

Damals befand sich die Opposition mitten in den Zeichen Jungfrau (Pluto) und Fische (Saturn), diesmal wird sie im mittleren Bereich der Zeichen Zwillinge (Saturn) und Schütze (Pluto) stattfinden. In beiden Fällen; 1966 und jetzt, ist der Aszendent des USA-Horoskopes direkt von der harten Pluto-Saturn-Spannung betroffen. Der Aszendent beschreibt, wie ein Mensch oder ein Staat sich darstellt, also nach außen auftritt. Wirken Pluto und Saturn auf den Aszendenten, so wird sich der Betreffende mit Macht (Pluto) und Strenge (Saturn) darstellen. Die Verbindung Pluto-Saturn steht für Rücksichtslosigkeit, Machtmissbrauch und Härte, und ein besseres Bild als Amerikas Rolle im Vietnamkrieg wird sich wohl schwer finden lassen, um Pluto-Saturn zu beschreiben.

Eine Konstellationen, die sich nach einem gewissen Zeitraum wiederholt, wird nicht die gleichen Ereignisse mit sich bringen wie einst. Astrologie betrachtet Zeitpunkte nicht mechanistisch (wenn=dann), sondern als Teil eines Entwicklungsprozesses. Natürlich durchlaufen auch Staaten Entwicklungen, und die USA werden sich heute nicht so verhalten wie vor 35 Jahren. Dennoch könnte 2001 ein Krisenjahr für die USA werden und deren Politik sollte sehr genau abwägen, wie man sich der Welt gegenüber präsentieren möchte.

Der dritte auffallende Himmelsgeschehen in 2001 bringt etwas freundlichere Tendenzen mit sich: Venus und Mars werden sich ungewöhnlich lange in den Feuerzeichen aufhalten. Da alle Planeten von der Erde aus gesehen gelegentlich Schleifen am Himmel ziehen können sie sich manchmal sehr lange in einem Zeichen befinden. Venus wird sich von Februar bis Mai im Feuerzeichen Widder aufhalten; Mars von Mitte Februar bis Mitte September im Feuerzeichen Schütze.
Ganz allgemein beschreibt dies eine Zeit inspirierender Impulse, geeignet für Neuanfänge und Liebesangelegenheiten. Besonders begünstigt sind die Feuer und Luftzeichen: Wer schon lange plant, sich selbständig zu machen oder auf der Suche nach dem richtigen Parter ist, sollte jetzt neue Schritte wagen. Die Erd- und Wasserzeichen werden in dieser Hinsicht eher in den anderen Monaten zum Zuge kommen (Januar, Oktober bis Dezember).

Und was sagen die Kollegen im fernen Osten zum neuen Jahr? Die chinesische Sternenkunde sieht 2001 als wichtige Übergangsperiode, die die Richtung künftiger politischer Entwicklungen bestimmen wird. Im Jahr der Schlange sollen aber insgesamt eher friedliche Tendenzen herrschen; nicht zuletzt gilt es als hervorragendes Jahr für Liebesabenteuer.